Optimaler Empfang: Boosten Sie Ihr WLAN

Optimaler Empfang: Boosten Sie Ihr WLAN

Geniessen Sie kabelloses Surfvergnügen im ganzen Zuhause: Mit einfachen Mitteln können Sie die WLAN-Verteilung in Ihren eigenen vier Wänden optimieren. Und sorgen so für besten Empfang auf allen Geräten.

1. Der perfekte Ort.

Die richtige Platzierung des Routers ist entscheidend für den Empfang. Da sich Funkwellen geradlinig verteilen, sind Ihnen durch Architektur und Mobiliar Grenzen gesetzt. Idealerweise stellen Sie den WLAN-Router daher an einem zentralen Punkt Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung auf. So erreicht das Signal alle Geräte, die sich in den Räumen rundum befinden. Auch wenn Ihr WLAN-Router keinen Schönheitsbewerb gewinnt, sollten Sie ihn nicht in einem Kasten stecken oder abdecken. Objekte, Wände und Türen schwächen die Übertragung. Orientieren Sie den Router in die Raummitte und nicht zur Wand. Um die Reichweite zu erhöhen, stellen Sie ihn möglichst hoch auf, da die Geräte meist nach unten strahlen.

2. Die richtige Frequenz.

Funkwellen sind die Basis kabelloser Übertragungen: Datensignale werden digitalisiert und in elektromagnetische Felder umgewandelt. Diese unterscheiden sich in ihrer Wellenlänge und somit Frequenz. Mobilgeräte und Basisstationen senden in einem bestimmten Frequenzbereich, WLAN-Router beispielsweise mit 2.4 GHz und 5 GHz. Das 2.4-GHz-Frequenzband wird jedoch auch von Geräten wie Fernbedienung und Mikrowelle genutzt. Aktuell noch weniger beansprucht wird hingegen das 5-GHz-Frequenzband. Mit 12 überlappungsfreien Kanälen ist es optimal für eine störungsfreie, rasche Übertragung. Es überträgt die Funkwellen auf alle Geräte, die im 5-GHz-Funknetz funktionieren. Moderne Router können meist über beide Frequenzen übertragen. Mit der richtigen Einstellung auf das 5-GHz-Frequenzband anstelle von 2.4-GHz sorgen Sie für beste Verbindung. Router mit Dual-Band-Technologie, wie unsere FRITZ!Box, bauen sogar zwei Funknetze parallel auf: Mit dem WLAN-Netz auf 5 GHz verbinden sich alle Gerät, die mit diesem Frequenzbereich kompatibel sind. Und Ihre älteren Devices nutzen weiter das 2.4-GHz-Netz.

3. Der optimale Empfang.

Reduzieren Sie mögliche Störungen durch andere Geräte, Funkwellen und Metalle. Tragbare Telefone, Babyphones und auch Mikrowellen senden Funkwellen, die das Signal Ihres WLAN-Routers stören können. Ebenso beeinflussen Objekte und Einrichtungen aus Metall die Übertragung der Funkwellen. Platzieren Sie Ihren Router möglichst weit weg von solchen Objekten, damit Ihrer reibungslosen WLAN-Verbindung nichts mehr im Wege steht.